Effektiv lernen im Studium: Zuhause vs. Bib?

Hast du dich schon jemals gefragt, ob der Ort, wo du lernst wichtig ist? Vielleicht ist das Lernen in der Bibliothek effektiver als zu Hause oder umgekehrt. Jede Option bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile. Es ist wichtig, dass du dir alles sorgfältig überlegst und für dich ausprobierst, bevor du dich für eine spezifische Lernmethode entscheidest.

In der Bibliothek lernen

PROS

  • Die Bibliothek ist eine akademisch zentrierte Umgebung und wird dein Gehirn automatisch auf dein Studium konzentrieren.
  • Die Bibliothek ist ein großartiger Ort, um andere Studenten zu treffen und eine Lerngruppe zu bilden.
  • Es gibt keine Aufgaben in Sicht, die dich vom Lernen ablenken könnten, wie Hausarbeit oder TV.
  • Wenn du nach Informationen oder Antworten suchst, hast du fast jedes Buch in Reichweite.
  • In der Bib herrscht Ruhe und du kannst dich konzentrieren. Meist gibt es Rede und Essensverbote, also keine Ablenkung und Störfaktoren.

CONS

  • Die Öffnungszeiten der Bibliothek könnten nicht genug reichen. Manche Menschen lernen gerne nachts oder sehr früh am Morgen.
  • Es gibt normalerweise eine ziemlich große Menge von Menschen in der Bibliothek.
  • Es kann Lärm von Mitstudenten geben.
  • Du musst alle Bücher, Notizen, Laptop mitschleppen.
  • Es kann Ablenkungen von anderen Studenten geben, die einen Anruf haben oder einfach hin und her gehen und Bücher suchen.
  • Da keine Küche in der Nähe ist, sind deine Mahlzeiten auf Mensa oder Cafeteria beschränkt.

Das Lernen in der Bibliothek hat eine Vielzahl von positiven und negativen Aspekten. Nur im Selbsttest kannst du entscheiden, ob die Bib der richtige Ort für dich zum Lernen ist.

Zu Hause lernen

Das Lernen zu Hause bietet eine einzigartige, angenehme Erfahrung, besonders wenn du von der Schule müde bist oder einfach einen hektischen Alltag hast. Manchmal ist das Lernen zu Hause nicht die beste Option. Schauen wir uns noch einmal die Vor- und Nachteile an.

PROS

  • Sie können mehrere Aufgaben zwischen Hausaufgaben und anderen Aufgaben erledigen.
  • Es ist nicht erforderlich, schwere Bücher, Notizen oder Computer zu schleppen. Du hast alles in Reichweite.
  • Sie können Musik abspielen oder im Hintergrund fernsehen. Manche Menschen lernen besser bei Musik.
  • Haustiere können zu dir kommen, beim Lernen helfen und so den Stress abbauen.
  • Du kannst zu jeder Tageszeit in deinem bequemsten Outfit lernen.
  • Du kannst nach deinen Regeln zu deiner Wunschzeit lernen. Laut, leise, nachts oder tagsüber.

CONS

  • Prokrastinationsgefahr: Es gibt Aufgaben, die dich möglicherweise davon abhalten können, deine Arbeit zu erledigen. Die Wahrscheinlichkeit von der Prokrastination ist aufgrund der verfügbaren Technologie höher (Handy, Soziale Medien, Messenger, Emails, TV…).
  • Familienmitglieder oder Mitbewohner können für ein konzentriertes Lernen hinderlich sein.
  • Der Lärm passt möglicherweise nicht zu deinem Lernstil.
  • Manchmal können Haustiere lästig sein oder Aufmerksamkeit verlangen.

Beim Durchlesen der Liste kannst du dich bestimmt schon stark mit einer bestimmten Art des Lernens identifizieren. Du kannst auch durchaus beide Möglichkeiten des Lernens kombinieren, je nachdem wie es in deinen Alltag passt. Bilde eine Lerngruppe mit Freunden und lerne in der Bibliothek, wenn sich die Gruppe zum Lernen trifft.

Egal wo du lernst – stelle immer sicher, dass du das Beste aus dir und dem Lernen herausholst. Vor allem in der Prüfungszeit ist es wichtig, dass du jede Nacht gut und ausreichend schläfst, viel Wasser trinkst und alle für das Lernen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel nutzt, z. B. Lernkarten und Lerngruppen.

Frohes Lernen!

Lese weitere Artikel auf unserem Blog:

zurück zum Blog