Kostenlose Hilfe bei deinen Hausaufgaben

  • Stell deine kurzen Fragen
  • Bekomme in kürzester Zeit Antworten

Kurze Fragen


Stelle kurze Fragen an die meet'n'learn Community und erhalte Antworten von Nachhilfelehrer/innen mit fundiertem Wissen.

Alle Fächer Deutsch Englisch Mathematik Chemie Physik Latein
Miroslava N.   |   Englisch

Effektiv bedeutet Maßnahmen zu ergreifen, die dich einem gewünschten Ziel näher bringen oder Ergebnisse zu erreichen.

Effizient bedeutet, das gewünschte Ziel mit möglichst wenig Aufwand, d.h. Zeit und Ressourcen zu erreichen.

Beispiele:

Mein Ziel ist es, auf eine Universität zu gehen, deshalb brauche ich sehr gute Kenntnisse. Also lerne ich jeden Tag zwei Seiten Biologie und Chemie. Das dauert ungefähr drei Stunden pro Tag. Bis ich das ganze Buch gelernt habe, dauert es ein halbes Jahr. So lerne ich effektiv. Effektiv, weil ich an meinem Ziel arbeite, auf eine Universität zu gehen.

Wenn ich jedoch mit Lehrmaterialien und Zusammenfassungen lerne, nehme ich schneller in kurzer Zeit viel mehr Informationen auf, nach denen ich im Buch nicht suchen muss. Mit solchen Lehrdokumenten studiere ich nicht nur effektiv, d.h. in Bezug auf das gewünschte Ziel (auf die Uni zu gehen) sondern auch noch effizient. (Ich spare meine Zeit und Ressourcen).

Bilgehan A.   |   Deutsch

Die wörtliche Rede wird auch als direkte Rede bezeichnet. Sie wird in der deutschen Grammatik verwendet, um wiederzugeben, was jemand gesagt oder gedacht hat. Wichtig ist, dass die wörtliche Rede immer in Anführungszeichen – auch Gänsefüschen genannt - " " eingeschlossen ist.

Wenn man eine wörtliche Rede verwendet, gibt es einige Regeln, die beachtet werden müssen. Es geht nicht nur um Anführungszeichen, sondern auch um Großbuchstaben oder Satzzeichen wie Komma und Doppelpunkt.

  1. Regel:Die wörtliche Rede immer mit einem Großbuchstaben beginnen. Das bedeutet, dass das erste Wort nach dem Doppelpunkt in Großbuchstaben geschrieben werden sollte.
  2. Regel: Trennt die wörtliche Rede hinten vom Begleitsatz mit einem Komma.
  3. Regel:Das Komma hinter das abschließende Anführungszeichen setzen.

Der Begleitsatz kann vor dem Text der wörtlichen Rede, im Text oder nach dem Text eingefügt werden.  Die Satzzeichen müssen entsprechend gesetzt werden.

  1. Vorangestellter Begleitsatz und wörtliche Rede

Der Begleitsatz endet mit einem Doppelpunkt und dann beginnt die wörtliche Rede in Anführungszeichen.

Lisa sagt: „Ich gehe ins Kino.“

  1. Wörtliche Rede und nachgestellter Begleitsatz

Der Satz beginnt mit der wörtlichen Rede, gefolgt von einem Komma und dann dem begleitenden Satz. Achte auf die Satzzeichen in der wörtlichen Rede, es gibt keinen Punkt am Ende. Außerdem braucht man keinen Doppelpunkt zwischen dem begleitenden Satz und der wörtlichen Rede.

„Ich gehe ins Kino“, sagt Lisa.

„Gehst du ins Kino?“, fragt Lena.

  1. Wörtliche Rede, eingeschobener Begleitsatz, wörtliche Rede

Es gibt auch Fälle, in denen der Begleitsatz in die wörtliche Rede eingefügt wird. Vergiss nicht, sie durch ein Komma zu trennen.

„Morgen“, sagt Lisa, „gehe ich ins Kino.“

  1. „Unechter“ eingeschobene Begleitsatz

Es kommt auch vor, dass ein Satz aussieht, als handle es sich um einen eingeschobenen Begleitsatz. Tatsächlich handelt es sich aber um einen abgeschlossenen Satz gefolgt von einer wörtlichen Rede mit nachgestelltem Begleitsatz.

„Wann kommst du?“, fragt Lisa. „Wir wollten uns schon vor 30 Minuten treffen.“

Pascal S.   |   Mathe
Man kann nur Wurzeln mit gleichen Radikanden und gleichen Wurzelexponenten addieren
Pascal S.   |   Mathe
Das sind alle Vielfache einer natürlichen Zahl, beispielsweise für 9:
9,18,27,36,45...........
Pascal S.   |   Mathe
ein Zufallsexperiment wird mehrmals hintereinander durchgeführt, beispielsweise würfeln oder Münzen werfen.
Pascal S.   |   Mathe
Mindestens einer von drei Koeffizienten, die einen Nullvektor ergeben, ist ungleich Null.
Pascal S.   |   Mathe
positive und negative Zahlen ohne Dezimalstellen, keine Brüche. Symbol Z
Pascal S.   |   Mathe
Mengenlehre: eine leere Menge enthält keine Werte. Nicht zu verwechseln mit der Null-Menge, die den Wert 0 enthält.
Pascal S.   |   Mathe
a teil b genau dann wenn ein c gibt,sodass b=a*c ist.Dann heißt a ein Teiler von b.
Pascal S.   |   Mathe
Liebe Gabriela!

Distributivgesetz = Verteilungsgesetz
a*(b+c) = a*b + a*c

Herausheben gemeinsamer Faktoren:
Umwandlung einer Summe in ein Produkt
z.B. 2x + 4y = 2(x + 2y)

Ausmultiplizieren:
z.B. 4(a + 3b) = 4a + 12b

Liebe Grüße
Nicole