Mehrere Sprachen gleichzeitig lernen: Wie es geht & warum es sinnvoll ist

Es gibt zwei Möglichkeiten neue Sprachen zu lernen. Ein Weg ist der sequentielle/sukzessive Lernstil und der andere ist der Simultane/Gleichzeitige. Wie diese Methoden funktionieren, ergibt sich aus ihrem Namen. Sequenziell bedeutet, eine Sprache nach der anderen zu lernen. wie zum Beispiel im Schulunterricht. Dort lernst du nach deiner Muttersprache meist zuerst Englisch, dann eine weitere Fremdsprache wie Französisch oder Spanisch.

Das gleichzeitige bzw. simultane Erlernen ist deutlich anspruchsvoller. Jedoch spart das gleichzeitige Sprachenlernen Zeit, da du in gewisser Weise Multitasking betreibst. Anstatt in 1,5 Jahren eine Sprache fließend zu sprechen, sprichst du in 2 Jahren 2 Sprachen fließend! Kinder mit Eltern, die unterschiedliche Sprachen sprechen und bilingual aufwachsen, lernen oft parallel die Sprachen der Eltern.

Das Warum: Ist es sinnvoll zwei Sprachen gleichzeitig zu lernen?

Simultanes Sprachenlernen ist aber nicht nur effizienter, das Gehirn wird dabei zudem aufnahmefähiger. Darüber hinaus lernt man dabei, die beiden Sprachen nicht zu verwechseln (wichtig bei Sprachen aus der gleichen Sprachfamilie, z.B. Spanisch und Italienisch). Weshalb es außerdem sinnvoll ist, mehrere Sprachen gleichzeitig zu lernen, erkläre ich dir hier:

  1. Es ist gut für dein Gehirn

Wusstest du, dass dein Gehirn in nur drei kurzen Monaten strukturell zum Besseren verändert werden kann? Beim Erlernen mehrerer Sprachen geht es nicht nur darum, deine Sprachkenntnisse zu erweitern, sondern auch das Gedächtnis zu verbessern. Das Gehirn ist wie ein Muskel. Je öfter du es verwendest, desto schärfer und stärker wird es. Trainierst du es nicht, verkümmert es jedoch.

  1. Du kannst die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den Sprachen voll ausnutzen

Ein Vorteil des gleichzeitigen Lernens mehrerer Sprachen besteht darin, dass du die Sprachen gegeneinander ausspielen und sie in einem Kontext sehen kannst. Du lernst die Ausnahmefälle oder Besonderheiten einer Sprache zu erkennen (und schaffst es dich besser an Vokabeln zu erinnern), indem du die Ähnlichkeiten oder Unterschiede mit einer anderen Sprache feststellst. Zum Beispiel:

Deutsch:          das Buch

Englisch:          the book

Italienisch:       il libro

Französisch:     le livre

Spanisch:         él libro

Schwedisch:     boken

Tschechisch:    kniha

Wie du an den Beispielen siehst, ist Italienisch, Französisch und Spanisch sehr ähnlich. Das kannst du dir zu Nutzen machen, wenn du neue Vokabeln lernst. Schwedisch wiederum, hat in diesem Fall eine starke Ähnlichkeit zu Deutsch. Tschechisch sticht hier besonders hervor, da es aus der slawischen Sprachfamilie kommt und du kannst es dir besser als „Besonderheit“ abspeichern, da es so anders ist. Beim gleichzeitigen Sprachenlernen kannst du dir also die Ähnlichkeit und Unterschiedlichkeit der Sprachen zu Nutzen machen.

Wenn du direkt Lust auf eine der Sprachen bekommen hast, sieh dich doch hier mach Nachhilfelehrern, z.B. für Tschechisch oder Französisch um.

Das Wie: Wie kann man mehrere Sprachen gleichzeitig lernen?

Motivation und Leidenschaft sind der heilige Gral zum Lernerfolg

Die Leidenschaft und Motivation für die Sprache, die du auswählst, wird immer der wichtigste Faktor für deinen Erfolg in dieser Sprache sein. Hinterfrage dich also gründlich, welche Sprache zu lernen möchtest und warum. Denn Sprachen lernen bedeutet viel Arbeit, selbst bei sprachlich talentierten Menschen. Wenn du nicht die richtige Motivation hast, wirst du früher oder später aufgeben.

Wähle Sprachen, die wirklich unterschiedlich sind.

Beim Erlernen von zwei neuen Sprachen ist noch ein weiterer Faktor zu berücksichtigen: Wie ähnlich die beiden Sprachen sind. Z.B. Französisch, Spanisch und Italienisch sind romanische Sprachen. Deshalb wäre es besser, solche Sprachen auszuwählen, die aus verschiedenen Sprachfamilien kommen, z.B. Spanisch und Japanisch.

Beeil dich nicht!

Wenn du zwei oder drei Sprachen gleichzeitig lernst, meisterst du keine so schnell wie beim Erlernen einer einzigen Sprache alleine. Steck dir also realistische Ziele und lerne Regeln, Grammatik und Vokabeln gründlich. Entweder Sprachschulen oder professionellen Tutoren helfen dir dabei erfolgreich zu sein.

Sei konsequent.

Für den besten Lernerfolg ist es unabdingbar, dass du konsequent bleibst. Das bedeutet, dass du dich jeden Tag, zumindest für ein paar Minuten mit den neuen Sprachen beschäftigen solltest. Das kann in Form von Radio, TV oder Vokabeln wiederholen sein.

Lerne das, was du auch wirklich brauchen wirst.

Beim simultanen Sprachenlernen hilft es, wenn du dich mit Themen und Inhalten beschäftigst, die du später brauchen wirst. Natürlich musst du die Grundlagen beherrschen, aber danach solltest du dich den Themen widmen, die du benötigst, z.B. Alltagsphrasen (Bestellen im Restaurant etc.). Das hängt stark von deiner Motivation und den Gründen, weshalb du die Sprachen lernen möchtest, ab.

Lerne mit hochwertigen und guten Lehrmaterialien

Da es deutlich schwieriger ist, zwei Sprachen simultan zu lernen, als eine einzige, neue Sprache zu lernen, solltest du dich mit den besten verfügbaren Sprachressourcen ausrüsten. Kostenfreie Angebote sind zwar klasse für den Anfang, gehen aber meist nicht in die Tiefe. Leg dir also gute Lehr- und Arbeitsbücher, Audioressourcen und weitere Materialien zu, die dich beim Lernen unterstützen. Dazu zählt auch ein Tandempartner, um die Sprache zu üben, deinen Akzent zu verbessern und unter Umständen ein professioneller Nachhilfelehrer.

Du hast Lust bekommen, mehrere Sprachen simultan zu lernen, möchtest aber Unterstützung? Sieh dich hier auf meetnlearn.de um und finde deinen Nachhilfelehrer für den besten Lernerfolg!

Lese weitere Artikel auf unserem Blog:

zurück zum Blog