Nachhilfelehrer für Mathematik in Dortmund

Hallo, mein Name ist Niklas Nolte und Ich bin 20 Jahre alt. Ich studiere Master Physik an der TU Dortmund. Mit meiner Erfahrung von ca 6 Jahren Nachhilfe kann ich dir sicherlich einen guten Lehrer…
Mein Name ist David Kurz, ich bin 20 Jahre alt und habe zu diesem Semester mein Grundschullehramtstudium an der TU Dortmund begonnen. Nachdem ich im letzten Jahr mein Abitur gemacht habe, entschied…
Hallo zusammen, ich bin Tobias und 26 Jahre. Nach abgeschlossenem Studium im Wirtschaftsingenieurwesen (Logistik) studiere ich aktuell im Master Logistik an der Technischen Universität Dortmund. …
Heyhey ;-) Ich bin 23 Jahre alt und unterrichte seit drei Jahren Mathe und Englisch für die Sekundar- und Oberstufe. Ich habe letztes Jahr mit einigen Kollegen die Nachhilfeschule Vefa…

Nachhilfe in Dortmund

Auf meeet'n'learn sind ein großer Teil der Nachhilfelehrer hoch qualifizierte Studenten Dortmunder Universitäten wie die Technische Universität Dortmund, ISM International School of Management. Dadurch ist die Verfügbarkeit im gesamten Dortmunder Raum gegeben, in Bezirken wie Innenstadt-West, Innenstadt-Nord, Innenstadt-Ost, Eving, Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck, Hörde, Hombruch, Lütgendortmund, Huckarde, Mengede.

Nachhilfe in Mathe

Mathematik Nachhilfe ist ein sehr verbreiteter Service, denn viele Schüler und Studenten scheinen gerade in diesem Fach Schwierigkeiten beim Mathe Aufgaben Lösen zu haben. Gerade mit komplexen Rechenwegen benötigen die Schüler Hilfe. Bei Meet’n’learn ist das Finden von einem erfahrenen und kompetenten Mathe Nachhilfelehrer mit wenigen Klicks, direkt ohne Anmeldung, möglich. Die Tutoren in ihrer Nähe helfen nicht nur bei dem Verstehen der Mathe Rechnungen, sondern unterstützen auch bei den Mathe Hausaufgaben, um nachhaltige Lernerfolge zu garantieren. Durch die einfache Suche nach Einzelnachhilfe oder Gruppennachhilfe können Gebiete der Mathematik wie die Kurvendiskussion, lineare Algebra, Geometrie, Analysis, Wahrscheinlichkeitsrechnung und viele weitere in all ihren Teilgebieten tiefgründig aufgearbeitet und nachhaltig verstanden und angewendet werden. Das Zeichnen eines Koordinatensystems, das deuten, ablesen und verstehen dieser. Auch die Zuordnungen sind wichtig, wie Proportionale Zuordnungen, Antiproportionale Zuordnungen, Proportionalitätsfaktor und Antiproportionalitätsfaktor sowie deren Zuordnungsvorschrift.

Auch Nachhilfe für die Grundlagen von Funktionen werden oft nachgefragt, wie die verschiedenen Bestandteile von Funktionen wie die Funktionsmenge, Definitionsmenge und Wertemenge. Besonders einfach ist dann das Zeichnen eines Graphen einer Funktion, da durch Berechnungen und Ableitung der Funktion der Schnittpunkt mit der X-Achse, Schnittpunkt mit der Y-Achse, der Y-Achsenabschnitt sowie die Nullstelle bestimmt werden kann. Natürlich ist hierbei wichtig zu wissen, ob es sich um eine konstante Funktion oder Umkehrfunktion handelt.

Die einfachsten Funktionen stellen hierbei Lineare Funktionen dar, da hierfür zusätzlich zu den bereits genannten Berechnungen die Berechnung der Steigung hinzukommt, womit sich das Steigungsdreieck und die Steigungsformel und der Steigungswinkel bestimmen lassen. Bei Funktionsgleichungen mit zwei Geraden ist es besonders wichtig, den Schnittpunkt beider Geraden berechnen zu können, da dieser Hinweise auf viele wichtige Fragestellungen gibt.

Für Quadratische Funktionen bedarf es dann meist eines wissenschaftlichen Taschenrechners, welcher bei der Zeichnung von Parabeln eine gute Hilfestellung leistet. Die Verschiebung und das Strecken/Stauchen einer Parabel können sowohl berechnet, als auch in Zeichnungen leicht abgelesen werden. Komplizierter wird es dann oft mit Potenzfunktonen und Wurzelfunktionen. Neben gebrochenrationalen Funktionen sind Exponentialfunktionen und Logarithmusfunktionen besonders wichtig. Trigonometrische Funktionen wie die Sinusfunktion, Kosinusfunktion und Tangensfunktion sind in der Kurvendiskussion unabdingbare Wegbegleiter.